Championat 2017 Die Sieger sind gekürt!
Qualität vom Anbau bis zum Ladentisch sowie zufriedene Kunden ist das Credo der frisch gekürten Kürbiskernöl-Champions. Wir gratulieren: Silvia und Hubert Feirer (Champion) und den Vizechampions Maria und Franz Wankhammer sowie Eva und Martina Huss
Der Champion und die beiden Vize-Champions. Das beste steirische Kürbiskernöl ist gekürt. Aus den „Top 20“ der Kürbiskernöle erkostete gestern Nacht eine 80-köpfige Experten-Jury in der Landesberufsschule für Tourismus Bad Gleichenberg den Champion 2017/18 sowie die beiden Vize-Champions. Der Champion ging an Silvia und Hubert Feirer aus Allerheiligen bei Wildon, Vize-Champion wurden Maria und Franz Wankhammer aus Wildon-Weitendorf (2. Platz) sowie Familie Huss aus St. Veit in der Südsteiermark (3. Platz).
„Alle 20 Top-Produzenten sowie der Champion mit den beiden Vize-Champions sind Botschafter für das Grüne Gold der Steiermark. Sie werden das Steirische Kürbiskernöl g.g.A. weit über die Grenzen Österreichs bekannt machen.“
Vizepräsidentin Maria Pein
Großes Haubenaufgebot. Heinz Reitbauer führte als Starjuror die Riege der Spitzenköche an. Mit dabei sind auch Harald Irka (Satzianistubn, drei Hauben), Fritz Grampelhuber jr. (Koch des österreichischen Fußballnationalteams), Christian Übeleis (zwei Hauben), Lisl Wagner-Bacher (Landhaus Bacher), Eveline Wild (Konditor-Weltmeisterin) und Stefan Eder (Wohlfühlhotel Eder, 2 Hauben). Die Spitze der politischen Vertreter führen Landesrat Johann Seitinger und Landwirtschaftskammer Vizepräsidentin Maria Pein an. ÖSV-Star Conny Hütter, 99ers-Star und Eishockeynationalspieler Daniel Oberkofler, Football Nationalspieler Thomas Schnurrer und Sänger Thomas David sind ebenso dabei, wie Energie Steiermark-Boss Christian Purrer oder die Bad Gleichenberger Bürgermeisterin Christine Siegel.
Kriterien bei der Verkostung. Farbe, Viskosität, Geruch und Geschmack sind ausschlaggebende Kriterien bei der Kür. So muss Kürbiskernöl typische Zweifarbigkeit aufweisen, also dunkelgrün und tief rot schimmernd. Hinsichtlich der Viskosität muss bestes Öl dickflüssig vom Löffel auf den Teller fließen. Der Geruch muss frisch sein und einen typischen nussigen Ton haben, idealerweise auch Nuancen von Schokotönen und Brotrinde dabei haben. Im Mund muss der Geschmack von Kürbiskernöl frisch sein und den Gaumen mit einem nussigen Geschmack nuanciert mit Schokotönen und Brotrinde umspülen. Eine feine Röstnote macht schlussendlich den runden und typischen Kernöl-Charakter aus.
Champion 2017/2018. Qualität und zufriedene Kunden haben höchste Priorität. „Es ist eine tolle Sache! Wir können bis jetzt noch nicht glauben, dass wir die absolute Spitze erreicht haben“, freuen sich Silvia und Hubert Feirer aus Groß Feiting aus Allerheilligen bei Wildon über ihren großen Erfolg. Sie haben die Kernölproduktion auf ihrem Hof erfolgreich entwickelt: 1997 haben sie die ersten 30 Liter innerhalb kürzester Zeit verkauft, mittlerweile kultivieren sie auf vier Hektar Kürbisse. „Eine späte Ernte, Qualität vom Acker bis zum Ladentisch sowie eine sehr gute Ölmühle“, nennen Silvia und Hubert Feirer ihr Erfolgsrezept. Ihr gemeinsames Ziel: „Unseren Qualitätslevel halten und dafür sorgen, dass unsere Kunden gerne wieder kommen.“Verkauft wird ab Hof und via Versand.
Kontakt: Silvia und Hubert Feirer, Tel. 0664/4045989, E-Mail: hubert.feirer@aon.at
Platz 2: Vizechampion-Titel für Maria und Franz Wankhammer. Aufgestiegen zu den besten Kürbiskernöl-Produzenten der Steiermark sind auch Maria und Franz Wankhammer aus Wildon-Weitendorf: „Wir sind überwältigt und überrascht.“ Angebaut werden Kürbisse als Fruchtfolgepartner auf acht Hektar. Seit der Großeltern-Generation werden Kürbisse kultiviert, durch die Mechanisierung konnte die Fläche erfolgreich ausgeweitet werden. Für die Kernölprofis zählt Perfektionismus vom Anbau über die Ernte bis zur Lagerung. Und: „Die ausgezeichnete Arbeit der Ölmühle Haindl in Kalsdorf hat auch einen wichtigen Anteil am Erfolg“, sind Maria und Franz Wankhammer überzeugt. Verkauft wird ab Hof, via Versand und an die Gastronomie.
Kontakt: Maria und Franz Wankhammer, Tel. 0664/228163
Platz 3: Eva und Martina Huss erreichten den zweiten Vize-Champion. Strahlende Vize-Champions sind auch Eva und Martina Huss aus St. Veit in der Südsteiermark. „Große Freude – eine super Nachricht“, war ihre erste Reaktion auf den Vize-Champion-Titel. Seit 1999 baut Familie Huss Kürbisse an, die Töchter Eva und Martina helfen trotz ihrer Tätigkeiten als Lehrerin und Büroangestellte tatkräftig mit. Mittlerweile ist der Anbau auf zehn Hektar angewachsen. „Entscheidend ist die Kernqualität und die richtige Wahl der Ölmühle“, geben sie ihr Erfolgsrezept preis. Verkauft wird ab Hof und via Versand.
Kontakt: Familie Huss, Tel. 0664/3764840
Hier finden Sie die vollständige Liste aller 20 Finalisten des Championats:
Championat 2017_2018 Reihung
Fotos: Stefan Kristoferitsch